"Fan-Seiten" (die mit dem "Gefällt mir" Button):

Facebook Seiten sind grundsätzlich öffentlich und das, was darauf gemacht wird auch. Verstecken kann man da nichts, auch wenn man es auf der eigenen Pinwand verbirgt. Ein Kommentar ist wie ein Leserbrief an eine Tageszeitung, wenn er "erscheint", können ihn auch alle sehen. Freunde kriegen das schon im Ticker mit, Fremde spätestens dann, wenn sie die Seite besuchen.

 

Suche, Google & Co.

Auf Facebook selbst kann man nicht mehr abschalten, gefunden zu werden. Das ist auch konsequent. Denn sobald man irgendwo anders, z.B. auf einer öffentlichen Fan-Seite, einen Kommentar abgibt, ist dieser ja öffentlich sichtbar - und Google etc. kann das ebenfalls sehen. So erschienen oft Ergebissse für Personen, deren Profil trotz abgeschalteter Suche so findbar wurde.

Wenn man in Facebook ist, können angemeldete auch das Profil sehen. Man kann verschiedene Dinge verbergen, nie aber das Profil vollständig.

Die Einstellung "Möchtest du, dass andere Suchmaschinen einen Link zu deiner Chronik enthalten?" bewirkt nur eines: Man kann das Profil nicht mehr sehen, wenn man nicht auf Facebook angemeldet ist. Und das sind Suchmaschinen ja nicht. Einfachster Test: Aus Facebook abmelden und dann versuchen das eigene Profil aufzurufen.
 
Aber immer dran denken: Wenn ihr woanders postet, auf einem Profil oder einer öffentlichen "Gefällt mir" Seite, kann Google das "lesen", denn es ist nicht "eure" Seite. Der Besitzer eines Objektes bestimmt über die Sichtbarkeit und "Gefällt mir" Seiten sind ohnehin grundsätzlich öffentlich. Sieh hier drüber "Fan-Seiten"

Tip: Wenn man in Google nichts über euch findet, dann ist es sehr leicht, z.B. im unkontrollierten Gästebuch einer aisatischen Seite schlimme Gerüchte über euch zu verbreiten. Den Facebook Eintrag habt ihr selbst unter Kontrolle und könnte damit selbst Einfluss darauf nehmen, was in Google zu finden ist. Sucht dort einmal nach "Reputation Management". Lest diese Artikel darüber: Reputationsmanagement


Der "Ticker"

Der Ticker zeigt (nur!) Freunden alles an, was ihr an Aktionen an öffentlichen oder für sie sichtbaren Objekten vornehmt.

Der Kommentar unter einem Foto wird einem anderen im Ticker dann gezeigt, wenn er dieses Foto ohnehin sehen darf. Das kann sein bei Fotos einer Seite, die eh öffentlich ist oder bei denen einer Person, deren Fotoalbum öffentlich ist sein oder wenn sie es sichtbar für Freunde von Freunden gemacht hat.

In jedem Foto unten rechts sowie in jedem Posting unten neben der Zeit steht das Symbol, wie dieses Objekt gezeigt wird, eines der drei aus dem Bild oben. Erscheint der Globus, ist euer Kommentar dazu im Ticker. Ist es das Symbol mit zwei Menschen als Freunde, dann können das Personen im Ticker sehen, die ebenfalls mit demjenigen befreundet sind. Erscheint das Zahnrad, kann das für Freunde von Freunden eingestellt sein, also auch für eure. Oder es steht auf Benutzerdefiniert, was man erfährt, wenn man mit der Maus über das Symbol geht.

Auch zum Ticker gibt es einen speziellen Artikel: "Klatschtante Facebook"

BEVOR ihr irgendetwas an einem Foto oder Posting tut, schaut in das Icon, welche Öffentlichkeit es hat. Das ist auch die Öffentlichkeit eurer Aktion daran im Ticker eurer Freunde

 

Anwendungen (Apps), Spiele


Beispiele eigene Anwendungen löschen, Schreiben auf die Pinwand verbieten, Awendungen von Freunden nichts lesen lassen

  •  Privatsphäre-Einstellungen  -> Anwendungen

1) Eigene Anwendungen da entfernen oder Rechte beschneiden, indem man die Anwendung zum bearbeiten klickt.

Dort kann man auch das Recht der Anwendung einschränken, anderen etwas mitzuteilen. Das geht in den Einstellungen jeder einzelnen Anwendung mit "Anwendungs Privatsphäre" ganz unten. Die Einstellung dort bezieht sich auf Postings der Anwendungen auf der eigenen Pinwand und Startseite anderer sowie die Anzeige im "App Ticker". Das ist das Board das man sieht, wenn man eine Anwendung benutzt, in dem gezeigt wird, was andere tun. Für Citiyville empfiehlt sich also, eines Freundesliste CV anzulegen und die Anwendungs-Privatsphäre auf die zu beschränken.

so sieht das dann aus.

Die Rechte, die ihr an eine Anwedung vergeben habt, werden hier angezeigt.Auf zwei muß man ganz besonders hinweisen: Das Recht, an euere Pinwand zu schreiben und das , zuzugreifen auch wenn ihr gar nicht angemeldet seit.

Bei allen Rechten stellt sich grundsätzlich die Frage: Wozu wird das benötigt? Lest dazu auch unseren Artikel: Was ist überhaupt eine App?

 

2) Weitergabe von meinen Daten an Anwendungen von Freunden.

 

Ein Freund darf vieles sehen. Da eine Anwendung "seine" Rechte nutzen kann, müßt ihr diese Weitergabe explizit verbieten:

"Wie Nutzer deine Informationen an Anwendungen weitergeben, die sie nutzen"

 

Ich hab schlaue Freunde und weniger schlaue. Die dürfen ja alle meine Fotos sehen. Ich möchte aber nicht, das irgendeine App ein Bild erzeugt, und dazu über den Freund meine privaten Bilder bekommt.

Wenn aber jemand ein externes Chat-Programm benutzt,  kann er auch ruhig meinen Online Status sehen. Oder auf meine Homepage hinweisen.

Das hier ist meine eigene Einstellung. Die würde ich auch ändern - wenn mirt der Sinn klar ist. Muss jeder für sich selbst entscheiden.

 

 

  • Privatsphäre-Einstellungen  -> Blocklerlisten

komplett "verbannte" Anwendungen, keine Postings, keine Anfragen, kein Zugriff


 

 

 

Powered by Web Agency
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 2.50 (2 Votes)